Alfa Romeo Brera und Alfa Spider wurden eingestellt

(17/07/2010)

Just zum hundertsten Geburtstag der Marke Alfa Romeo hat man in Italien den Schlusspunkt unter der Brera- und Spider-Aera gesetzt. Nach Händlerangaben wurden die beiden Modelle genau während der Geburtstagsfeier in Mailand aus dem Programm genommen. Die Händler erhielten 2 Tage Zeit die letzten Bestellungen einzugeben. Kunden die jetzt noch Brera oder Spider wünschen werden auf die noch offenen Lieferungen verteilt, danach ist vorläufig Schluss mit dem Modellreigen. Natürlich gibt es vom Modell Italian Independent noch etliche Modelle, diese Sonderserie in Mattlack wurde nicht viel verkauft.

Da Brera und Spider bei Pininfarina gebaut werden ist es wichtig für Alfa Romeo, auch eine entsprechende Menge abzurufen. Das passte in den letzten Monaten aber nicht mehr ganz. Die Stückzahlen auf dem Brera und dem Spider sind klein und mit der Lancierung der Giulietta sind beide Alfa-Modelle auch keine Alternative mehr zum Alfa 159. Bislang waren Brera und Spider für viele Junggebliebene die eher hochpreisige Wahl statt dem Alfa 159, nun greifen alle auf die Giulietta zurück. Das ist nicht das Schlechteste aber die Bestellmengen sind wichtig, um ein Modell im Programm zu halten.Weil in diesem Jahr wohl nur etwa 100 Stk. für den CH-Markt bestellt und gebaut wurden ist das Projekt nun eingestellt worden.

Verschiedene Leser haben unsere Redaktion gebeten bei Alfa Romeo vorstellig zu werden, um die Reihe Brera und Spider zu erhalten bis ein Ersatz vorliegt. Leider ist unsere Reichweite im Konzern sehr begrenzt. Wir werden dieses Anliegen aber deponieren!

Wie es weitergeht ist noch offen. Im 5-Jahresplan hat Alfa Romeo im April eigentlich bekannt gegeben, dass Spider und Brera bis Ende 2011 im Programm bleiben. Erst 2012 soll es ein neues Coupé und einen neuen Spider geben und dann erst wird man die Aera Spider fortsetzen. Wie man im Handel im kommenden Jahr die Cabriowünsche berücksichtigen soll ist eine offene Frage. Noch sind zwar Spider abrufbar, aber die gängigen Motorisierungen werden bald ausverkauft sein.

Wer jetzt seinen Wunsch-Brera oder Wunsch-Spider noch will, kann aber zumindest in den nächsten Tagen beim Händler noch vorstellig werden. Vielleicht können bestellte Brera oder Spider noch abgeändert werden und kommen dann in der Wunschkonfiguration.

Autor: didiklement

Zurück

<< >>

Kommentare:

  • Kein Verlust ..

    (07/08/2010) SG

    So traurig das (vermeintliche) Ende der Spider-Ära auch ist: Weder Brera noch Spider wurden dem gerecht, was ein echter Spider-Fan von solchen Autos erwartet. Oder will jemand ernsthaft behaupten, dass ein beinahe zwei Tonnen schwerer Wagen den Namen \"Alfa Spider\" verdient? Alfa sollte sich auf die Fastback-Vergangenheit besinnen und einen echten Mazda-MX5-Konkurrenten auflegen. Ein kleines, leichtes, agiles, bezahlbares und vor allem begehrenswertes Auto. In diesem Marktsegment steht der MX-5 spätestens seit Einstellung des Fiat Barchetta alleine da. Ein Verkaufserfolg wäre also vorprogrammiert.

  • Schlechte Zeiten für Alfisti!

    (17/07/2010) Michael

    Es passt doch allerdings zu der Ankündigung von Harald Wester, Alfa zukünftig gegen VW positionieren zu wollen. Jetzt wo sich Maserati nach unten ausbaut, Lancia zusammen mit Chrysler wiederaufersteht(?) und Abarth eigenständige Sportwagen baut, stellt sich mir eh die Frage, wo bleibt da Platz für Alfa? Man hat den Eindruck, Fiat will die Marke nun restlos ruinieren, um sie dann einstellen zu können. Dazu passt auch die eigentlich nicht realisierbare Ankündigung von Herrn Wester, im Jahre 2014 500000 Alfa zu verkaufen. Man spürt jetzt allerdings auch deutlich vermehrt Unmut bei den Anhängern der Marke Alfa. Sicherlich kommt das auch bei Herrn Wester an, aber ihm und seinen Leuten ist das möglicherweise egal, da die klassischen Alfisti garnicht mehr zur angestrebeten Kundengruppe gehören, da zu anspruchsvoll. Da versucht man wohl lieber neue Kundengruppen zu erobern mit Suvs und einem 159 Nachfolger, der laut den neuesten Gerüchten 4,80m lang und mit der Technik der Giulietta bestückt sein soll.

  • Was soll das - die Zweite

    (17/07/2010) Milano

    Gehe mal davon aus, dass aufgrund der mäßigen Verkäufe der 159 auch weit vor Einführung des Nachfolgers (falls er denn noch kommt) eingestellt wird. Dann sinds nur noch 2 Modelle, aber vielleicht kann man ja mit einer Rolldachversion des MiTo die Palette wieder \\\"erweitern\\\" ;-) Ich kann das Fiat/Alfa-Management einfach nicht verstehen. Erst die Geschichte mit den übergewichtigen Modellen, dann noch Opel-Motoren und jetzt wird die Palette auch noch komplett eingeschrumpft. Mal ehrlich..bei aller Abneigung gegen VW. Schlechter würden die es mit Sicherheit auch nicht hinkriegen.

  • Alfa Romeo ohne Spider, ohne Coupe - was soll das?

    (17/07/2010) M. Dupke

    Was für eine Logik! Man streicht 2 von 5 Fahrzeugmodellen ERSATZLOS um am wirtschaftlicher zu arbeiten? Und das sind - als Marke sportlicher Fahrzeuge - natürlich der einzige Sportwagen (Coupe) und der einzige offene Wagen - kurz: die einzigen Modelle mit wirklich sportlichem Charakter. Alfa Romeo will scheinbar in den Markt sportlicher Familienkutschen - wie jede andere Marke auch. Oder man bereitet sich auf die Öko-Ära vor: offener Fahrspaß ausgeschlossen: \"Efficent Dynamics\" als Leitbild. Wie soll das gelingen? Was ist das für ein Management? Meine einzige Erklärung: Maserati erweitert seine Produktpalette nach unten durch Modelle in diesem Segement und Alfa Romeo muss (als zukünftiger Produzent sportlich-effizienter Fahrzeuge) dafür Platz machen.

Kommentarfunktion bei Beiträgen älter als 30 Tage deaktiviert.