US-Absatz bringt Fiat Chrysler Umsatzplus

(29/01/2015)

Der Fiat Chrysler Konzern hat sich im letzten Jahr deutlich steigern können, obwohl man lange Zeit am Zittern war. Im vierten Quartal konnte man den Umsatz um 13 Prozent auf 27,1 Milliarden Euro anwachsen lassen und das hat FCA erstmals wieder in die Gewinnzone gebracht.

FCA profitierte dabei vor allem vom starken Absatz der Chrysler-Marken auf dem US-Markt. Die Ram-Pickup-Trucks und Jeep-Geländewagen liegen in den USA voll im Trend. Kein anderer Hersteller hat seine Verkäufe im US-Markt ähnlich steigern können, das tut dem Unternehmen gut.

Günstige Spritpreise und eine verbesserte US-Konjunktur fachen die Nachfrage nach den schwergewichtigen Wagen an. Trotzdem brach der Gewinn des Konzerns im Schlussquartal dennoch von 1,3 Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 420 Millionen Euro ein. Das ist aber nicht so schlecht, denn im Gesamtjahr liegt man besser als im Vorjahr.

Autor: didiklement

Zurück

<< >>

Kommentare:

Kommentarfunktion bei Beiträgen älter als 30 Tage deaktiviert.